Tutorial

Kartengestaltung mit Fingerprint​

Über selbst gestaltete Karten und Geschenke freut sich jeder, denn persönlicher können die Grüße, Einladungen oder Botschaften nicht sein! Eine ganz einfache Art, schöne Karten oder Anhänger zu gestalten, ist die Fingerprint-Methode. Egal ob Kinder, Eltern, Omas oder Opas – diese kreative Gestaltungsmethode macht wirklich allen in der Familie Spaß!

Diese Materialien benötigst du:

Du brauchst tatsächlich nur deine Finger, einen Clic&Go Wasserbecher, einen Pinsel und einen Deckfarbkasten, um richtig coole Karten oder Geschenkanhänger für Weihnachten, Muttertag, Geburtstag oder Ostern zu basteln. Zum Beschriften deiner Karte kannst du einen Filzstift oder einen Buntstift verwenden. Benutze ein etwas festeres Papier, das sich nicht so schnell wellt. Sehr gut eignet sich dafür Aquarellpapier. Du kannst aber auch fertige Karten verwenden. Achte in dem Fall darauf, dass die Farbe, mit der du druckst, nicht zu wässrig, sondern eher trocken ist. Lass' die Farbe erst ganz trocknen, bevor du mit weiteren Farben drüber malst. 

Fingerabdrücke
Damit du einschätzen kannst, wie groß der Abdruck jeder Fingerkuppe ist, testest du die Abdrücke am besten auf einem separaten Blatt mit einer kräftigen Farbe. Probiere dabei auch aus, den Finger etwas hin und her zu drehen, denn so wird der Abdruck etwas größer. Wenn du dann an deine Kartengestaltung gehst, kannst du mit deinen Probeabdrücken besser einschätzen, welchen Finger du für welche Abdruckgröße verwenden kannst.

Zweifarbige Fingerabdrücke
Probiere auch zwei- oder mehrfarbige Fingerabdrücke aus. Dafür druckst du erst eine Farbe auf, lässt die Farbe trocknen und setzt dann eine zweite Farbe drüber. Oder du nimmst mit der ganzen Fingerkuppe Farbe auf und malst dann mit dem Pinsel sofort eine weitere Farbe auf die Fingerkuppe. Sehr schön sieht es auch aus, wenn sich die Farben nur teilweise überlappen.

Geburtstagskarte

Step 1

Bei dieser hübschen Geburtstagskarte kannst du Luftballons in allen möglichen Größen drucken. Setze mit dem Daumen drei Abdrücke in unterschiedlichen Farben auf eine Karte. Dabei kannst du auch ruhig einen Abdruck über den Kartenrand hinaus aufsetzen. Lege dir aber unbedingt ein Papier unter die Karte, damit der Tisch nicht verschmutzt. 

Step 2

Um aus dem mittleren, gelben Luftballon einen Bärenkopf zu machen, malst du gelbe Deckfarbe auf deinen kleinen Finger.

Step 3

Setze nacheinander zwei gelbe Fingerabdrücke als Ohren auf den Luftballon.

Step 4

Möchtest du zum Beispiel einen Luftballon mit Streifen dekorieren, dann ist das ganz einfach. Bemale deinen Daumen mit Streifen und setze den Abdruck auf einen getrockneten, einfarbigen Luftballon. Sehr gut funktioniert das, wenn du für die Streifen eine dunklere Farbe verwendest.

Step 5

Setze mit Deckweiß kleine Punkte auf den Luftballon. Dazu nimmst du mit der Pinselspitze Deckweiß direkt von der Tube auf und setzt dann Punkte in verschiedenen Größen auf die Fläche.

Step 6

Mit Filzstift malst du das Bärengesetzt und die Schnüre der Luftballons.

Step 7

Schreibe mit Filzstift ein „Happy Birthday“ und wenn du möchtest, auch den Namen des Geburtstagskinds auf die Karte – und schon ist deine ganz persönliche Geburtstagskarte fertig!

Muttertags/Vatertags-Karte​

Schneller ist ein Herz nicht gemalt! Setze zwei Fingerabdrücke in einem Winkel von circa 90° Übereinander, sodass sie ein Herz bilden. Dabei überlappen sich die Abdrücke an der Spitze des Herzens. Wenn du jetzt noch mit dem Filzstift einen schönen Spruch darunter schreibst, wird sich deine Mutter (oder dein Vater) bestimmt sehr freuen!

Dieses Herz eignet sich übrigens auch toll für eine „Save the date“ Karte! Kleine Tüten aus Naturpapier lassen sich im Handumdrehen bedrucken und warten dann auf eine süße Füllung für Mama und Papa. 

Ostern

So süße Osterhasen… und so schnell gemacht! Mit dem Mittel- oder Zeigefinger machst du den Abdruck für den Hasenkopf, und die Ohren kannst du mit dem verlängerten kleinen Finger bewerkstelligen. Male dazu etwas mehr als die Fingerkuppe des kleinen Fingers mit Farbe an. So bekommen deine Hasen etwa lange Ohren. Und wenn du magst, kannst du mit dem Daumen noch einige schön gemusterte Ostereier auf einer nächsten Karte gestalten.

Hast du schon einmal Ostereier mit den Fingern bedruckt? Es ist total einfach! Drucke mit dem kleinen Finger Punkte auf das Papiermaché-Ei und lass es trocken – fertig!

Weihnachten

Diese selbst gedruckten Weihnachtskarten findet ganz sicher jeder total schön! Für die Abdrücke der Schneemänner und der Rentierköpfe verwendest du ein naturfarbenes Papier und das im Connector Deckfarbkasten liegende Deckweiß. Mit einem Pinsel und wenig Wasser rührst du das Deckweiß cremig im Deckel des Farbkastens an und nimmst dann die Farbe mit deinem Finger auf.

Die Buchstaben und das Geweih der Rentiere sowie die Arme und Gesichter der Schneemänner ergänzt du nach dem Trocknen mit einem Filzstift, die Rentier-Nasen und die Mützen malst du mit roter Deckfarbe.

Sterne

Fingerprint mit Schablonen
Hier zeigen wir dir, wie du mit einer ganz einfachen Schablone einen tollen Effekt erzielen kannst. Schneide dir aus einem Karton zum Beispiel eine Sternform aus. Lege die Schablone nun auf deine Karte oder klebe sie vorsichtig am Rand fest, damit sie nicht verrutscht. Jetzt füllst du die Sternfläche mit bunten Fingerabdrücken. Dabei spielt es keine Rolle, welche Finger du dafür nimmst. Wenn die Farben getrocknet sind, entfernst du vorsichtig die Schablone.

Du kannst auch den Stern, den du für deine Schablone ausgeschnitten hast nutzen, um die Fingerprints darüber zu drucken. So bleibt der Sterin unbedruckt und das Umfeld ist weiß oder bunt. 

So viele Möglichkeiten

Mit der Fingerprint-Methode kannst du so richtig kreativ sein! Kombiniere die Fingerabdrücke zu witzigen Tieren, gestalte eine Einladung zu deiner Halloween-Party, schicke deinem kranken Freund eine „Gute Besserung“-Karte oder gestalte einen lieben Gruß für deine Großeltern.

Denke dir andere, lustige Themen aus – dir fällt bestimmt jede Menge ein!