Hilfe für die Bauern vor Ort

Local farmers

„Ich freue mich, dass wir in der von großer Arbeitslosigkeit geprägten Region den Bauern eine langfristige Perspektive bieten können und Arbeitsplätze schaffen.“

Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell

1561 Hektar Waldland

Im Norden Kolumbiens, in dem von exzessiver Viehwirtschaft geprägten, strukturschwachen Bezirk El Magdalena, bewirtschaften derzeit 67 Bauern für Faber-Castell 1.561 Hektar Wald zur Rohstoffversorgung. Hierzu stellen sie einen Teil ihrer eigenen, bis dato hauptsächlich für das Weidevieh genutzten Agrarflächen zur Verfügung. Die Bewirtschaftung und Pflege sichert ihnen erstmalig ein monatliches Einkommen. Für die Wälder wird die Spezies Gmelina arborea eingesetzt, eine ursprünglich aus Asien stammende, schnellwachsende Laubbaum-Art, die für die Holzstiftfertigung besonders geeignet ist. Der Gmelina-Stamm erreicht nach 7 Jahren bereits einen Durchmesser von 20-25 cm und ist damit schlagreif. An den Verkaufserlösen des Holzes werden die Bauern mit 30 Prozent beteiligt.