Sie befinden sich hier:

Das Firmenlogo

Die Marke Faber-Castell erkennt man weltweit an ihrem Logo, grün mit zwei kämpfenden Rittern.

Woher aber stammt dieses Logo? Bis zum Jahr 1898 gehörte das Unternehmen der Familie von Faber und hieß A.W. Faber. Dann aber heiratete die Erbin Ottilie von Faber Alexander Graf zu Castell-Rüdenhausen. Auf Grund der testamentarischen Verfügung von Ottilies Großvater Lothar von Faber sollte der Name Faber für alle Zeiten dem Unternehmen erhalten bleiben. So entstand das neue Grafengeschlecht Faber-Castell.

Kurz nach Übernahme der Geschäftsführung brachte Alexander Graf von Faber-Castell im Jahre 1905 ein Bleistift-Sortiment von höchster Qualität auf den Markt: CASTELL. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, lackierte er den Bleistift mit der grünen Farbe seines Regiments. Unter dem Namen CASTELL entwickelte sich das Aufsehen erregende Spitzenprodukt zum Klassiker. Speziell für das CASTELL-Sortiment wurde das Werbemotiv der beiden kämpfenden Bleistift-Ritter kreiert, das jahrzehntelang Etuis und Schachteln schmückte.

Vorübergehend als weniger zeitgemäß empfunden, verschwand es eine Zeit lang aus dem Erscheinungsbild. Als es zu Anfang der 90er Jahre zu einer Neuausrichtung und Neugestaltung des Corporate Designs kam, erlebte das Rittermotiv als Markenzeichen des Hauses Faber-Castell eine Renaissance. Heute ist es in stilisierter Form Bestandteil des Firmenlogos.