Grundtechniken mit Albrecht Dürer Magnus

Hochwertige Materialien und die Erfahrung von Faber-Castell sorgen dafür, dass der Albrecht Dürer Magnus vollständig wasservermalbar ist. Dies ermöglicht perfekte Übergänge zwischen trockenen und nassen Flächen und lässt Linien nahtlos in Flächen übergehen. Schon mit wenigen Pinselstrichen lässt sich der Farbauftrag fein oder flächig vermalen und entfaltet im aquarellierten Zustand seine einzigartige Farbkraft. Die voluminöse Mine ermöglicht schnelles Auftragen vieler Pigmente, die im Anschluss aquarelliert werden können. Die verwendete Wassermenge steuert dabei die Farbintensität von satt bis pastellig.

Übermalen mit Wasser

Beim Vermalen mit einem angefeuchteten Pinsel verwandelt sich das Farbpigment auf dem Papier in ein leuchtendes Aquarell.

Zeichnen auf nassem Papier

Besonders viel Farbe gibt der Stift beim Zeichnen auf nassem Papier ab. Je nach Feuchtigkeitsgrad zerfließen die Striche unterschiedlich auf der nassen Fläche.

Einzigartige Mischtöne

Interessante Effekte sowie einzigartige Mischtöne und Farbverläufe entstehen beim Besprühen der Farbe mit Wasser aus einer Sprühflasche.

Kreuzschaffuren und exakte Linienführung

Mit steilem Winkel gehalten, erzeugt der Albrecht Dürer Magnus feinste Linien. Diese Stifthaltung ist optimal für Kreuzschraffuren und exakte Linienführung, z.B. beim Vorzeichnen geeignet.

Schummern

Beim sogenannten Schummern wird der Stift flach gehalten, so dass gleichmäßige Flächen entstehen.

Unterschiedliche Farbschattierungen

Unterschiedliche Farbschattierungen lassen sich erzeugen, indem der Druck auf den Stift variiert wird. Der Albrecht Dürer Magnus hält auch äußerstem Druck stand, was intensive, geschlossene Farbflächen ermöglicht.

Erhöhte Leuchtkraft

Helle Farben sind transparent, dunkle Farben deckend. Das Übereinanderlegen in Farbschichten von hell nach dunkel erhöht die Leuchtkraft und Lebendigkeit der Farbe.

Mischfarben

Durch das Aneinanderreihen vieler Linien entsteht eine Farbfläche, die noch verdichtet werden kann, wenn Farben übereinander gelegt werden. Je nachdem in welcher Reihenfolge die Farben übereinandergelegt werden, lassen sich unterschiedliche Mischfarben erzeugen.

Radieren

Radiergummis können nicht nur verwendet werden, um Fehler zu korrigieren, sondern auch ganz gezielt eingesetzt werden: Bereits aufgetragene Farbe lässt sich mit einem Radiergummi wieder vom Blatt nehmen. Dies ermöglicht es, nachträglich Weißraum oder weniger intensive Farbflächen zuschaffen.

Pigmentieren

Mit einem Messer lassen sich Farbpigmente gezielt auf eine Zeichnung platzieren und anschließend mit einem Papierwischer effektvoll verreiben.